Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Besser vom Stuhl aufstehen

Meine Großmutter ist es gewohnt, in ihrem bequemen Sessel vor dem Fernseher zu sitzen. "Ben", sagte sie zu mir, "bitte hole uns den Kaffee und Kuchen aus der Küche und zieh den Tisch zu mir.” Wie viele ältere Menschen fällt es ihr schwer, von einem Stuhl aufzustehen, aus der Badewanne raus zu kommen oder vom Boden aufzustehen, wenn sie überhaupt herunterkommt. Sie sagt, dass sie nicht mehr stark genug ist, aber Flexibilität, Gleichgewicht und auch die Angst vor dem Umfallen beeinflussen unser Bewegungsverhalten u.a. beim Aufstehen.

 

Ich kann zwei Änderungen vorschlagen, um das Aufstehen von einem Stuhl weniger anstrengend zu machen. Tatsächlich ist es fast unmöglich zurückgelehnt aufzustehen, da der Schwerpunkt hinten liegt. Am einfachsten ist es, sich nach vorne zu lehnen, das Gewicht über die Füße zu bringen, und dann unsere Hüften in einem Schwung hochzubringen.

 

Eine zweite einfache Änderung besteht darin, sich beim Aufstehen leicht zu drehen. Warum? Die menschliche Bewegung ist nie gerade wie ein Zug auf Schienen, sondern besteht aus vielen kleinen Spiralen links und rechts. Beim Gehen, Laufen oder Schwimmen bewegen wir uns zuerst eine Seite, dann die anderen. Der gleiche Trick erleichtert das Aufstehen von einem Stuhl. Sie werden über den Unterschied staunen. Probieren Sie es.

 

Setzen Sie sich auf eine Küchenstuhl.

Schieben Sie eine Hand unter eine Hüfte und verlagern Sie das Gewicht Ihres Sitzknochens auf Ihrer Hand. Spüren Sie seine Form und Größe. Wiederholen Sie dies auf der anderen Seite.

Entfernen Sie Ihre Hände und spüren Sie, ob ein Sitzknochen mehr drückt.

Legen Sie Ihre Hände auf Ihre Oberschenkel und streichen über die Knie und die Schienbeine hinunter. Beachten Sie, dass Sie sich über Ihre Sitzhöcker rollen. Wiederholen Sie dies zwanzig Mal.

Jetzt mit beiden Händen auf Ihrem linken Knie. Wiederholen Sie die Streichbewegung mehrmals. Ruhen Sie sich aus und spüren Sie den Unterschied unter Ihren beiden Sitzhöckern.

Nun wiederholen Sie es alles auf der rechten Seite. Spüren Sie Unterschiede?

Legen Sie nun eine Hand auf jeden Oberschenkel und bringen Sie einen Fuß einen halben Schritt nach vorne. Schieben Sie abwechselnd die Hände über den Oberschenkel. Schauen Sie in die Richtung der sich vorwärts bewegenden Hand. Merken Sie, dass Sie sich drehen? Verwenden Sie diese Vorwärts- und Drehbewegung, um in einer sanften Bewegung aufzustehen.

Vergleichen Sie, ob es einfacher ist, mit der linken oder der rechter Hand nach vorne zu gehen.

Können Sie sich auf diese Weise wieder hinsetzen?

Wechseln Sie die Füße und versuchen Sie es erneut. Mit welcher Hand nach vorne stehen Sie jetzt am einfachsten auf?

Ruhen Sie sich aus und spüren Sie den Druck Ihren Hüften auf dem Stuhl. Gibt es einen Unterschied? Beachten Sie, ob sich Ihre Haltung vertikaler anfühlt und Ihre Atmung voller ist.
 

Hier ist ein Video dieser Übung.

 

Ben Parsons

 

 

Bild zur Meldung: © pixabay.com

Etage 3

Remise/Werkstatt für Clownforschung

Gesundheitslounge

Logo_hell