Link verschicken   Drucken
 

Eine Packung Regeneration für die Leber

Durch die Leber fließen an einem Tag an die 1.500 Liter Blut! Dieses Blut mit seinen Inhaltsstoffen wird dort gefiltert und sortiert. Die Leber entscheidet, ob die aufgenommenen Nährstoffe wie Zucker, Eiweiße und Fette an den Organismus direkt weitergeleitet oder im Depot gespeichert werden. Toxische Stoffe werden in harnfähige Substanzen umgewandelt und über die Nieren ausgeschieden.
 

Im Normalfall arbeitet die Leber - wie die anderen Organe - klaglos rund um die Uhr.

Sie hat sogar eine außergewöhnliche Regenerationsfähigkeit, die angegriffene Zellen immer wieder erneuert.
 

Doch es gibt - wie auch in großen Ökosystemen - bei der Leber irgendwann einen Kipp-Punkt, an dem sie überfordert ist. Zu viel Alkohol, zu viel Fast-Food und industriell produzierte Nahrungsmittel mit einigen belastenden Kohlenhydraten, gesättigten Fetten und künstlichen Substanzen. All dies führt dazu, dass die Leber damit anfängt, im Übermaß Fettzellen auszubilden. Unbehandelt kann dies zu Leberschäden führen, wie der „Fettleber“, an der inzwischen jeder dritte Deutsche über vierzig leidet. Wer frühzeitig die Leber in ihrer Regeneration unterstützt, kann gravierende Schäden vermeiden.
 

Leberwickel

Eine wirksame Regeneration und Heilungsunterstützung leistet der Leberwickel.

Er regt die Verdauung an, unterstützt die Leber-Galle-Tätigkeit, wirkt krampflösend und durchblutungsfördernd und es können mehr Schadstoffe abfließen.

Weitere Anwendungsbereiche sind: nach schweren Mahlzeiten die Aktivierung der Verdauung (besser: solche Mahlzeiten meiden), bei Funktionsschwäche der Leber die Unterstützung der Entgiftungsfunktion, träge Verdauung oder beim Fasten.

 

Für den Leberwickel benötigst Du:
- 1 Geschirrtuch, kleines Gästehandtuch, Waschlappen oder Stoffwindel als Innentuch
- 1 Auswringtuch, z.B. Geschirrtuch
- 1 größeres Badehandtuch
- 1 Schüssel
- heißes Wasser oder Schafgarbentee (1 Esslöffel Schafgarbenkraut mit 300 ml kochendem Wasser übergießen und 5-7 Minuten bedeckt ziehen lassen.)
- 1 Wärmflasche
- ggf. Haushaltshandschuhe als Hitzeschutz für‘s Auswringen der Kompresse

So wird’s gemacht:
Die Wärmflasche vorbereiten und Temperatur prüfen. Sie soll gut warm sein, nicht zu heiß.
Kleines Handtuch o.ä. in das heiße Wasser oder den Teesud tauchen und auswringen, so dass die Kompresse nicht tropft.
Lege Dich bequem auf Deinen Rücken und platziere das feuchte Tuch auf Deinen rechten Oberbauch direkt unterhalb des Rippenbogens (da befindet sich Deine Leber).
Lege die Wärmflasche darauf und umwickle sie möglichst fest mit dem größeren Handtuch.
So solltest Du ihn nun für 20 Minuten einwirken lassen.
Dann entferne den Wickel und ruhe nochmal ca. 20 – 30 Minuten nach.
Es empfiehlt sich auch, den Leberwickel abends zum Schlafengehen zu machen und mit ins Bett zu nehmen.

Der Leberwickel sollte nicht bei Fieber, Durchfall oder akuten Entzündungen im Bauchbereich angewendet werden.

Bei Unsicherheiten, unklaren und langanhaltenden Beschwerden und zur Sicherung von Diagnosen nutze bitte ärztliche Hilfe oder eine/n Heilpraktiker/in.

 

 

Miriam Großhennig und Stephanie Hustan    

 

Foto: © pixabay.com

Petra Foidl

Remise/Werkstatt für Clownforschung

Logo_hell

Logo_hell