Schmerzen - Tür zur Heilung

Kann Schmerz eine Tür zur Heilung und Selbstheilung sein? Können wir ohne Angst dem Schmerz im Körper begegnen und von ihm lernen?


Ich unterscheide hier nicht zwischen körperlichen und psychischen Schmerzen. Denn in der Arbeit und Berührung mit Schmerzen spüren wir besonders intensiv die enge Verbindung von Erinnerungen, Traumata, Gedanken, Gefühlen und unserem Körper. Für mich persönlich ist die Betrachtung von Schmerz und Selbstheilung enorm wichtig.


Denn es trifft das Thema Verantwortung für unsere Gesundheit und das Wissen um die Selbstheilung.
Werde ich mir meiner natürlichen Heilkräfte bewusst, kann ich diese anwenden und praktisch erproben. Wir alle kennen Zeiten von Schmerzen, ob sie nun primär organisch ausgelöst sind oder psychisch. Viele Menschen haben Erinnerungen und traumatische Erfahrungen im Körper gespeichert, die in ihrer Auflösung nicht nur Lebenskräfte freisetzen, sondern auch vorübergehend oder langandauernd sehr schmerzhaft erlebt werden können.


Doch wir gehen durch eine Zeit, in der sich neue Wege der Medizin, der Therapie und der Selbstheilung etablieren und das Wissen um die Zusammenhänge des Körpers allen Menschen zugänglich werden. Parallel entwickelt sich eine Kommunikation, die es uns ermöglicht, freier über Schmerzen und Traumata zu sprechen im medizinisch-therapeutischen Kontext und im ganz persönlichen Umfeld von Familie, Partnerschaft und Netzwerken.

Im Mitgefühl und der Empathie unserer Zeit besteht die große Chance, das Thema Schmerz und Heilung freier zu kommunizieren und damit den Druck der Betroffenen zu lindern.

 

 

Der Umgang mit Schmerz ist ein Weg zur Selbstbestimmung im Feld der Gesundheit und Heilung, die beeinflusst wird von unseren Vorstellungen und Erfahrungen mit Schmerzen. Erlebe ich sie als massive Einschränkung der Lebensqualität, denen ich machtlos ausgeliefert bin, kann Schmerz lähmen und die Lebenskräfte enorm herabsetzen. Sehe ich sie als Chance zu einem bewussten Umgang mit dem Körper und seiner Geschichte, wird es das Selbstvertrauen stärken. Es kann die Bereitschaft öffnen, den Schmerzen ohne Angst zu begegnen und Hilfe anzunehmen.

 

Musik, Klang und Stimme sind meine Instrumente, um Schmerzen durch das Eintauchen in eine tiefe, innere Ruhe und Achtsamkeit zu verwandeln. Singe oder höre ich 15 min. ein Mantra, eine Musik oder Klänge, erfahre ich unmittelbar eine Veränderung in der Wahrnehmung, die aus dem Schmerz in die Stille und Ausgeglichenheit führen.

, a verändert die Qualität der Gedanken und die Wahrnehmung von Schmerz. Es benötigt Übung und ist doch für jeden erlernbar.


Die tägliche Zeit in der Natur, in der ich ohne Gedanken, mit offenen Sinnen verweile, ist wohl einer der natürlichsten Wege, um sich aus Schmerzen zu lösen und Zugang zu finden zu den Botschaften des Körpers und einem neuen, inneren Gleichgewicht.

Martina Simon

 

 

Bild zur Meldung: © Nate C auf Unsplash

Kalender

Nachrichten

Etage 3

Remise/Werkstatt für Clownforschung

Logo_hell

Logo_hell