Ein gutes Leben mit Parkinson ist möglich

Ja, es ist eine fortschreitende, heftige Erkrankung. Ein Patient sagte mir: „Ich habe gedacht ich sterbe jetzt. Ich habe geweint immer wieder, sehr viel. Die Krankheit hat mich vor allem eins gelehrt: die Entschleunigung meines Lebens.“

 

Wie gehen wir als Nicht-Betroffene und Ahnungslose damit um, wenn wir Menschen auf der Straße begegnen mit heftigem Zittern, starrer Mimik und verlangsamten Bewegungen? Wir stehen an einer Ampel und merken: der Mensch neben mir hat Anlaufschwierigkeiten, seine Fortbewegung geht nur langsam voran, wahrscheinlich ist da auch Angst, dass die Grünphase der Ampel nicht reicht, um auf die andere Straßenseite zu kommen.

Natürlich sind wir bereit der Person zu helfen, sicher auf die andere Straßenseite zu kommen, auch wenn es langsamer geht. 

 

 Es ist nicht leicht für den Betroffenen und ihre Angehörigen mit der Erkrankung Parkinson im Alltag klar zu kommen. Da gibt es viele Missverständnisse und Unsicherheiten. Selbsthilfegruppen, eine intensive Auseinandersetzung mit der Erkrankung und offene Kommunikation können dabei helfen Konflikte und Missverständnisse aufzulösen.

Auch für Angehörige ist es täglich eine Geduldsprobe. Es braucht einen ruhigen, verständnisvollen Umgang, nicht zu früh mit Unterstützung im Alltäglichen einzugreifen. So können wir den Menschen die Würde und Selbstständigkeit lassen, zum Selbermachen motivieren und dennoch, wie bei der Ampelsituation, zum Helfen bereit sein.

 

Nach dem Schreck der Diagnose, genügend Informationen und Unterstützung im medizinischen Bereich, gilt es weiter ein gutes Leben zu führen. Bewegung, frische Luft und gesunde Ernährung sind für alle wertvoll. Tanzen hat einen positiven Effekt. Die Art der Bewegung mit den wiederkehrenden Tanzschritten und die rhythmische Musik können die Erkrankung für eine Weile in den Hintergrund treten lassen.

Soziale Kontakte und die Musik lassen die Stimmung ansteigen.

 

Angehörige und Freunde sind herzlichst eingeladen, Musik aufzulegen und gemeinsam zu tanzen. Auch mit Parkinson ist ein heiteres und gutes Leben möglich.


Saleha Ruck

 

 

Bild zur Meldung: Bild: © pixabay.com

Kalender

Nachrichten

Etage 3

Remise/Werkstatt für Clownforschung

Stadtteilnetzwerk

Logo_hell