Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

„Dufte Atempause” für dein Nervensystem

Neben den Heilpflanzen, die gut als Teemischungen eingenommen werden können, gibt es auch ätherische Öle, pflanzliche Auszüge, die bis in die Tiefen des Nervensystems wirken können. Hier kommt es besonders darauf an, dass sich jeder Mensch seine persönlichen „Lieblingsöle“ aussucht, da nicht jeder Mensch das gleiche Öl riechen mag. 

 

Wir finden Öle mit verschiedenen Wirkungen, wie z.B. Öle für die 
- Stimmungsbelebung (Grapefruit, Jasmin, Rose, Rosengeranie, Basilikum)
- Sinnliche Anregung (Bergamotte,Geranie, Jasmin, Ylang-Ylang)
- Antriebssteigerung (Lemongras, Rosmarin, Wacholder, Zitrone)
- Entspannung (Kamille römisch, Lavendel, Neroli, Melisse, Benzoe, Rosenholz, Vanille,   Zirbelkiefer)
- Ausgleichung (Vetiver, Zeder, Muskat, Zirbelkiefer) 

Alle haben sie eines gemein, sie wirken in ihrer Weise auf das Nervensystem ein. Gönne Dir ruhig mal in einem gestressten Moment ein Schnuppern an Deinem Lieblingsöl oder an deiner Lieblingsölmischung. Oder träufel Dir in gestressten Situationen ein paar Tropfen auf ein Taschentuch und halte Dir dieses unter die Nase. Momentan kannst Du Dir auch gut etwas von Deinem Lieblingsöl auf Deinen Mundschutz träufeln, das erleichtert vielleicht auch etwas das Tragen . Kannst dabei spüren, wie sich innerhalb kurzer Momente die Spannung in Deinem Körper zu lösen beginnt? Wie sich der Raum zu weiten beginnt? Oder wie Du an Gelassenheit gewinnst?

 

Gerade in der momentanen Zeit, wo vieles aus dem gewohnten Rhythmus geraten ist, sind die Düfte und Essenzen eine wundervolle Art und Weise, sich eine Atempause zu gönnen und damit unser Nervensystem auszubalancieren.   

 

Miriam Großhennig

 

 

Bild zur Meldung: Grapefruit © pixabay.com

Kalender

Nachrichten

Etage 3

Remise/Werkstatt für Clownforschung

Stadtteilnetzwerk

Logo_hell