Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Heilende Nahrungsmittel für Knochen und Gelenke

Lass deine Nahrung dein Heilmittel sein! Eine gezielte Ernährung kann sich sehr positiv auf unser körperliches und seelisches Wohlbefinden auswirken. Zwei herausragende Lebensmittel möchte ich euch in der Januarausgabe nicht vorenthalten: Die Omega-3-Fettsäuren und die Brennnessel.

Vermehrte Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren trägt zu Verminderung von Entzündungen, Schmerzen und Gelenkversteifungen bei. In pflanzlichen Ölen findet man Sie im Hanf, Weizenkeimen, Sandornkernen, Walnuss, Raps, Schwarznessel und Soja.

Die Brennnessel wird seit Urzeiten als Heil- und Nahrungspflanze verwendet. Die Brennnessel hemmt Zytokine. Sie wirkt dadurch entzündungshemmend und reduziert deutlich Schmerzen und Bewegungseinschränkungen sowohl bei degenerativen als auch entzündlichen Erkrankungen. Zudem hat sie mehr Vitamin C als Zitrusfrüchte und ist reich an Proteinen, Eisen, Kalium und Magnesium.  Eine signifikante Besserung konnte schon bei 50g Brennnesselmus pro Tag nachgewiesen werden. Dazu werden die frischen Blätter ähnlich wie Spinat zubereitet.

Brennnesselmus:
50-100g frische Brennnessel
1 kl. Zwiebel  (gehackt)
Prise Salz, Kurcuma, Pfeffer
etwas Wasser  
½ TL Omega-3-Fett-Öl

Die Brennnesseln waschen und mit heißem Wasser in einem Topf überbrühen. Zwiebel hinzugeben und alles mit einem Pürierstab mixen.          
Püree unter ständigem Rühren erhitzen; ggf. etwas Wasser nachgießen mit Gewürzen abschmecken und etwa 8-10 Minuten köcheln lassen. Mit einem guten Schwupp Öl verzieren.

Bei Unsicherheiten, unklaren und langanhaltenden Beschwerden und zur Sicherung von Diagnosen suchen Sie bitte eine(n) ArztIn oder HeilpraktikerIn auf!

 

 

Bild zur Meldung: © pixabay.com

Kalender

Nachrichten

Etage 3

Remise/Werkstatt für Clownforschung

Stadtteilnetzwerk

Logo_hell