Heilende Nahrungsmittel für die Lungen

Leider nimmt in unserer westlichen Welt die Anzahl von chronischen Lungenerkrankungen drastisch zu. Viele Faktoren wie Rauchen, Luftverschmutzung, aber auch Allergien wirken sich negativ auf die Lungenfunktion aus. Menschen mit geschwächten Lungen haben wiederum ein erhöhtes Risiko für akute Lungeninfektionen. Für diese Risikogruppen besteht die Notwendigkeit einer entsprechenden Ernährungsumstellung. Schon mal gut beraten ist man, wenn die Nahrung ballaststoffreich ist und gesunde Fette enthält.  Folgende Lebensmittel haben sich nicht nur für Menschen mit Beschwerden bewährt:
Orange- oder rotfarbene Gemüse und Früchte beinhalten einen sekundären Pflanzenstoff namens Beta-Cryptoxanthin. Paprika, Kürbis, Mandarinen, Orangen, Papaya, Nektarinen, Pfirsiche,

Sanddornbeeren und auch Weizenkeimöl können sich äußert positiv auf die Lunge auswirken. Es heißt, dass sie jene Rezeptoren reduzieren, an die das Nikotin andockt, um das Tumorwachstum zu beschleunigen. Dieser Stoff hilft also das Lungenkrebsrisiko durch (Passiv-) Rauchen zu reduzieren. Eine Paprika oder zwei Mandarinen am Tag sind bereits wirksam.

Eine gesunde Lungenfunktion lässt sich auch mit Tomaten befördern. Ihr Farbstoff Lycopin gilt schon lange als kraftvolles Antioxidans gegen Krebs und chronische Krankheiten. Mehr als zwei frische Tomaten fördern die Reparatur von bereits geschädigtem Lungengewebe und verlangsamt den natürlichen Alterungsprozess. Zudem gelten sie als Basenbildner und enthalten wertvolle Mineralstoffe wie Kalium, Eisen und Kupfer, sowie  Vitamin K.

Lungenreiniger-Sirup:
400g Zwiebel  (gehackt)                                                 2,5 El frisch geriebener Kurcuma                                                                                                        2,5 El frisch geriebener Ingwer                  
400g Honig                                                                          1l Wasser

Rachenputzer-Sirup:
Stück Meerettichwurzel geraspelt                               
Saft einer halben Zitrone                                                 
 ½ Tl frisch geriebener Ingwer                                    
100ml Honig ( oder vegane Alternative)

Honig, Ingwer, Zwiebeln im Wasser aufkochen. Mit Kurcuma auf mittelerer Hitze auf die Hälfte einkochen. Abseihen und im Kühlschrank aufbewahren. 2x tgl. 2 El 

 

Es gibt kaum eine  Gesundheitsproblematik, wo sich Kurkuma nicht positiv auswirken könnte. In dem Trio mit Zwiebel und Ingwer wird das alte Hausrezept des Zwiebelsaftes ordentlich “gepimpt”. Alle drei wirken entzündungshemmend, antioxidativ, antiviral, antibakteriell und krebshemmend. Im Englischen gibt es sogar das Sprichwort. „ An Onion a Day keeps lung cancer away“. Die Scharfstoffe der Zwiebel und des Ingwers helfen bei der Ausscheidung von Schleim und wirken entspannend auf die Bronchialmuskulatur. 

Alles zusammen über Nacht ziehen lassen und abseihen. 3x tgl. 1 Tl im Mund zergehen lassen

 

 

Bei Unsicherheiten, unklaren und langanhaltenden Beschwerden und zur Sicherung von Diagnosen suchen Sie bitte eine(n) ArztIn oder HeilpraktikerIn auf!

Stephanie Hustan

 

 

 

Bild zur Meldung: © pixabay.com

Kalender

Nachrichten

Etage 3

Remise/Werkstatt für Clownforschung

Logo_hell

Logo_hell